5% Vorkasse
0€ Versand
Montage
30 Tage Rückgabe
TÜV
Kontaktieren Sie uns
Fragen?
Lattenrost Qualität

Lattenrost in Schlaflux Qualität

Damit ein Lattenrost den Körper ergonomisch unterstützten und eine gute Basis für die Matratze bilden kann, spielt die Material- und Verarbeitungsqualität eine wichtige Rolle. Vor allem Billigprodukte verfügen häufig nicht über ausreichend Tragkraft und Flexibilität, um auch auf Dauer den erhofften Liegekomfort zu bieten. Die Folge: Lattenrost und Matratze hängen durch, wo sie doch eigentlich jede Zone des Körpers konturgenau unterfedern sollten.

Für das Schlaflux Polsterbett haben wir ein Lattenrost gewählt, dass die besten Voraussetzungen für einen punktgenauen Liegekomfort mitbringt. Lesen Sie im Folgenden mehr über die wichtigsten Qualitätsmerkmale unseres Lattenrostes.

1. Zonen-Einteilung

Der Lattenrost des Schlaflux Polsterbettes verfügt über eine 5-Zonen-Einteilung. Die wichtigsten Zonen sind dabei die Schulter- und die Beckenkomfortzone. Beide weisen eine höhere Einsinktiefe auf, damit die Wirbelsäule auch in der Seitenlage gerade bleibt. Außerdem lässt sich der Rücken- und Lordosenbereich je nach Bedarf fester oder weicher stellen.

2. Mittelzonen-Verstärkung

Der Lattenrost des Schlaflux Polsterbettes verfügt über eine mit Mittelzonen-Verstärkung. Dadurch lässt sich der untere Rückenbereich mittels U- und T-Schieber weicher oder fester stellen. Zudem dient die Mittelzonen-Verstärkung als Stütze für die Lendenwirbelsäule. Auf maximale Festigkeit gestellt verhindert sie, dass man als Bauchschläfer ins Hohlkreuz gerät (Bauchschläfer-Brücke).

3. Massivholz

Wir verwenden sowohl für den Bettrahmen als auch für die Federleisten des Lattenrostes Massivholz. Massivholz ist sehr robust und reagiert flexibel auf den einwirkenden Druck. Eine Alternative sind übrigens Federleisten aus Fiberglas, das anders als Holz keine übergewölbten Leisten benötigt, um sich anzupassen.

4. Mehrstufige Verstellung

Unser Schlaflux Polsterbett bietet mehrere Verstellstufen, sodass Sie Kopf- und Fußende nach Belieben auf die passende Höhe einstellen können. Auch der Neigungswinkel ist hoch, damit die Verstellung auch wirklich beim Aufrichten und Hinlegen unterstützt.

5. Flexible Endkappen

Die Federholzleisten des Schlaflux Polsterbettes liegen in sogenannten Arnitel-Kappen, die deutlich temperaturresistenter als herkömmliche Gummikappen sind und auch über lange Zeit flexibel bleiben. Grundsätzlich bieten Lattenroste eine bessere Körperanpassung, wenn die Federleisten nicht direkt im Rahmen, sondern in sogenannten Endkappen befestigt sind. So nämlich kann nahezu die gesamte Fläche des Lattenrostes auf das Körpergewicht reagieren.

6. Viele Federleisten

Ein Lattenrost sollte über ausreichend Federleisten verfügen, denn je mehr Leisten vorhanden sind, desto flexibler reagiert er auf Körper und Gewicht. Der Lattenrost des Schlaflux Polsterbettes verfügt daher über ganze 42 Federleisten. Zwischen den Federleisten ist dabei ausreichend Platz für die Belüftung.